Beim Coupe Final in Wetzikon gingen Anita Luhr, Corinne Bosshard und Jacqueline Minder für den VEP an den Start.

 

Den Grundstein zu ihrem Sieg legten die drei Damen bereits in der Einlaufprüfung. Alle hatten eine saubere Nullrunde.

Bei der Parcoursbesichtigung war die Strategie schnell klar. Jacqueline nimmt die höheren Hindernisse, Corinne und Anita teilen sich den Rest, wobei sich Corinne auf die Naturhindernisse fokussierte.

Als Erste ritt Anita aus der Startboxe. Sie und Mariol meisterten ihre sieben Hindernisse souverän und gaben mit 0 Punkten an Jacqueline ab. Bei einem Hinderniss kam die Atmung der Fans ein bisschen ins Stocken, da Caricia kurz zögerte, doch auch sie brachten ihre sieben Hindernisse fehlerfrei ins Ziel. Corinne und Cyrano hatten keine Probleme bei ihren Hindernisse und so waren wir eine von fünf Equipen, welche sich für das Stechen qualifizieren konnten.

Im Stechen treten jeweils zwei Reiter an, die wieder je sieben Hindernisse in freier Reihenfolge zu springen.

Die erste Equipe der KV Winterthur kam im Stechen mit vier Punkten ins Ziel. Der RV Flawil als zweite hatten einen Sturz zu verzeichnen. Als dritte Equipe gingen unsere beiden Reiterinnen an den Start und blieben beide fehlerfrei mit einer schnellen Zeit. Eine Medaille war uns sicher. Die nächste Equipe Häggenschwil-Muolen musste 8 Strafpunkte in Kauf nehmen. Als letzter Verein ging der VTB an den Start. Bis zum letzten Hindernis waren die beiden Reiter ohne Fehler unterwegs, doch beim letzten Steilsprung fiel die Stange und der Sieg war Unserer!

Die drei Reiterinnen strahlten stolz auf der Siegerehrung und gaben ein tolles Bild ab!